Gemeindebau – Dezember 2005 (von Diane Feiner)

Emanuel: "Wir bauen ein Haus - die Gemeinde."waswirtun kindergd gemeindebau1

Sophia: "Was brauchen wir zum Hausbau?"

Wanda: "Wir brauchen zuerst einen Grund."

Nadja: 1. Korinther 3,11 "Einen anderen Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus."

Sophia: "Wer legt den Grund?"

Wanda: "Die Apostel und Propheten."

Nadja: Epheser 2,19 "So seid ihr nun nicht mehr Gäste und Fremdlinge, sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen, erbaut auf den Grund der Apostel und Propheten..."

Sophia: "Was sagen die Propheten?"

Wanda: "Der Prophet Jesaja, zum Beispiel, sagt in Jesaja 56,6: 'Und die Fremden, die sich dem Herrn zugewandt haben, ihm zu dienen und seinen Namen zu lieben, damit sie seine Knechte seien, alle, die den Sabbat halten, dass sie ihn nicht entheiligen, und die an meinem Bund festhalten, die will ich zu meinem heiligen Berge bringen und will sie erfreuen in meinem Bethaus, und ihre Brandopfer und Schlachtopfer sollen mir wohlgefällig sein auf meinem Altar; denn mein Haus wird ein Bethaus heißen für alle Völker. Gott der Herr, der die Versprengten Israels sammelt spricht: Ich will noch mehr zu der Zahl derer, die versammelt sind, sammeln.' "

waswirtun kindergd gemeindebau2
Sophia
: "Was sagen die Apostel?"

Nadja: "Paulus, zum Beispiel, sagt in 1. Korinther 3,10: 'Ich, nach Gottes Gnade, die mir gegeben ist, haben den Grund gelegt als ein weiser Baumeister; ein anderer baut darauf. Ein jeder aber sehe zu, wie er darauf baut.' "

Bianca: "Aber der Oberbauherr, der dem alle Baumeister unterstehen, ist Jesus Christus."

Wanda: "Auf das Bekenntnis des Apostels Petrus 'Du bist der Christus, des lebendigen Gottes Sohn!' sagt Jesus: 'Selig bist du, Simon, Jonas Sohn; denn Fleisch und Blut haben dir das nicht offenbart, sondern mein Vater im Himmel. Und ich sage dir auch: Du bist Petrus, und auf diesen Felsen will ich meine Gemeinde bauen, und die Pforten der Hölle sollen sie nicht überwältigen.' "

Sophia: "Was brauchen wir noch?"

Wanda: "Den Eckstein, der der Grundstein und die Stütze des Gebäudes ist."

Abigail: 1. Petrus 2,4 "Zu ihm kommt als zu dem lebendigen Stein, der von den Menschen verworfen ist, aber bei Gott auswerwählt und kostbar."

Bianca: Epheser 2,20 "...da Jesus Christus der Eckstein ist, auf welchen der ganze Bau ineinandergefügt wächst zu einem heiligen Tempel in dem Herrn."

Abigail: 1. Petrus 2,6 "Darum steht in der Schrift (Jesaja 28,16): 'Siehe, ich lege in Zion einen auserwählten, kostbaren Eckstein; und wer an ihn glaubt, der soll nicht zuschanden werden.' "

Sophia: "Außerdem brauchen wir..."

Wanda: "Die Steine - das sind wir. Die Gemeinde ist die Wohnung des Geistes Gottes, des Heiligen Geistes."

Nadja: 1. Petrus 2,5 "Und auch ihr als lebendigen Steine erbaut euch zum geistlichen Hause und zur heiligen Priesterschaft, zu opfern geistliche Opfer, die Gott wohlgefällig sind durch Jesus Christus."

Abigail: 1. Korinther 3,9 "Denn wir sind Gottes Mitarbeiter; ihr seid Gottes Ackerfeld und Gottes Bau."waswirtun kindergd gemeindebau3

Nadja: 1. Korinther 3,16 "Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt? Wenn jemand den Tempel Gottes verdirbt, den wird Gott verderben, denn der Tempel Gottes ist heilig; der seid ihr."

Armin: Epheser 2,22 "Durch ihn werdet auch ihr miterbaut zu einer Wohnung Gottes im Geist.

Sophia: "Schließlich brauchen wir noch eine ganz wichtige Sache:"

Wanda: "Den Mörtel, der die Steine zusammen hält: Die Liebe Gottes zueinander und füreinander."

Bianca: Johannes 13,34 "Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch geliebt habe, damit auch ihr einander lieb habt. Daran wird jedermann erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe zueinander habt."
1. Johannes 3,16 "Daran haben wir die Liebe erkannt, dass er sein Leben für uns gelassen hat; und wir sollen auch das Leben für die Brüder lassen. Wenn aber jemand dieser Welt Güter hat und sieht seinen Bruder darben und schließt sein Herz vor ihm zu, wie bleibt dann die Liebe Gottes in ihm? Meine Kinder, lasst uns nicht lieben mit Worten noch mit der Zunge, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit."

Achim: Römer 13,8 "Seid niemand etwas schuldig, außer, dass ihr euch untereinander liebt; denn wer den anderen liebt, der hat das Gesetz erfüllt. Denn was gesagt ist (2. Mose 20,13-17): 'Du sollst nicht ehebrechen; du sollst nicht töten; du sollst nicht stehlen; du sollst nicht begehren', und was da sonst an Geboten ist, das wird in diesem Wort zusammengefasst: (3. Mose 19,18) 'Du sollst deinen Nächsten lieben, wie dich selbst.' Die Liebe tut dem Nächsten nichts Böses. So ist nun die Liebe des Gesetzes Erfüllung."

waswirtun kindergd gemeindebau4 Abigail: "Das Haupt der Gemeinde ist Jesus Christus." (Madeline zeigt auf das Kreuz auf dem Dach.)

Bianca: Epheser 4,15a "Lasst uns aber wahrhaftig sein in der Liebe und wachsen in allen Stücken zu dem hin, der das Haupt ist, Christus."

Nadja: Kolosser 1,17 "Und er ist vor allem, und es besteht alles in ihm. Und er ist das Haupt des Leibes, nämlich, der Gemeinde."

Abigail: "Durch Jesus Christus sind wir EINS."

Armin: Epheser 4,4 "EIN Leib und EIN Geist, wie ihr auch berufen seid zu EINER Hoffnung eurer Berufung; EIN Herr, EIN Glaube, EINE Taufe; EIN Gott und Vater aller, der da ist über allen und durch alle und in allen."

waswirtun kindergd gemeindebau5